Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 7. September 2017

No. 1018 historisch inspirierte "gefüllte Seife"



No. 1018

07.09.2017

historische inspirierte "gefüllte Seife"





heute habe ich mich mit dem „Füllen“ der Seifen, wie es früher üblich war beschäftigt

um eine Seife zu strecken, und dem Bedarf nach günstigerer Seife gerecht zu werden haben die Seifensieder ihre Seifen gefüllt, dh es wurde entweder am Gewicht oder /und am Volumen der Seife gedreht
das konnte, im weitesten Sinne, mit Lauge geschehen, was aber nur sinnvoll war bei Seifen die andere Zwecke hatten, als zur Körperhygiene zu dienen, denn scharfe Seifen sind nicht so gut zur Haut, wie wir wohl wissen
oder die Seifen wurden mit Talk, Erden oder Ähnlichem gefüllt
gefunden habe ich auch noch die Idee, Seifen mit Zuckersirup zu "füllen"

Die letzte Variante hatte es mir angetan!

ich habe meinen Seifenleim in drei Teile aufgeteilt
A - ein kleiner Teil blieb unbefüllt
B - ein kleiner Teil wurde mit Styrax Extrakt geduftet
C - und ein größerer Teil wurde mit Zuckersirup gefüllt

außerdem fand ich irgendwo, ich habe mich die Augen müde gesucht um die Stelle wiederzufinden, blieb aber erfolglos,
den Hinweis, dass man chemisch reines Vanillin direkt in die Lauge geben könne

ich habe ein sehr simples Rezept gewählt, das sicherlich sich damals nicht unwahrscheinlich gewesen wäre

5% Zucker habe ich in 25% Wasser zum sieden gebracht und einkochen lassen, 
letztendlich war es noch die Hälfte der anfänglichen Menge

Das Vanillin hat sich so gar nicht artig benommen, in der Lauge, es schwammen bröselig obenauf, 
aber zumindest klebte es nicht am Boden 


leider war ich, ab hier, so im Prozess vertieft, dass ich keine Photos mehr machen konnte...


A -  blieb sehr schön flüssig und geschmeidig, trotz tüchtigem Rühren mit dem Pürierst
B - wurde nach Zugabe des Styrax Extraktes natürlich sofort klumpig
C - habe ich ähnlich lange gerührt wie A und dann den Zuckersirup untergerührt, die Farbe wurde heller, und es dickte leicht an, blieb aber schön geschmeidig

es kam also ein Teil von C in die Form
dann habe ich B dazugegeben und mit der Gabel etwas gehäckselt
dann wieder C drauf und als Abschluss der Länge nach hälftig A und C

zum Schluss habe ich aus den Resten von B noch kleine Kügelchen geformt und auf die Mittellinie drapiert






ein paar Wochen später




Keine Kommentare:

Kommentar posten